Telefonakquise

Bei der Telefonakquise erfolgt die Akquise nicht im persönlichen Gespräch, sondern auf telefonischem oder elektronischem Wege, wobei man zwischen einer Kaltakquise, dem so genannten Cold Call, und der Warmakquise unterscheidet. Bei der Kaltakquise werden Gesprächspartner kontaktiert, die noch nicht im System des betreffenden Unternehmens geführt werden. Diese Art der Akquise ist sehr umstritten und nur innerhalb enger gesetzlicher Vorgaben möglich, die es zu beachten gilt, wenn die Massnahme erfolgreich sein soll. Trotzdem ist moderner Verkauf und die Gewinnung von Neukunden heute ohne diese Form der Akquise so gut wie nicht mehr möglich. Bei der Warmakquise werden auf telefonischem Wege Kunden des Unternehmens oder aber Interessenten kontaktiert, die bereits mit dem Unternehmen in Kontakt getreten sind und die in der Regel auch ihr Einverständnis für solche Massnahmen gegeben haben. Grundsätzlich können mit der Telefonakquise also auch verschiedene Ziele verfolgt werden, so dass nicht immer nur der absolute Verkaufsabschluss im Vordergrund stehen muss. Beispielsweise wird die Kaltakquise häufig verwendet, um neue Geschäftskontakte zu generieren und zu informieren. Ziel ist es hier, das Interesse potenzieller Kunden zu wecken und so genannte Leads zu generieren, die zu späteren Zeitpunkten durch Mitarbeiter des Aussendienstes bearbeitet werden können und die dann zu Verkaufserfolgen führen können.
 

hier zur Übersicht aller Lexikon-Begriffe klicken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen