Gedankenlesen

Gedankenlesen wird auch als "Telepathie" bezeichnet. Es ist umstritten, ob es tatsächlich Menschen gibt, die das Gedankenlesen kontrolliert beherrschen. Auf Jahrmärkten bieten zumeist Frauen gerne ihre Dienste in dieser Hinsicht an, aber der wissenschaftliche Nachweis fehlt. Es gilt als gesichertes Wissen, dass Zwillinge miteinander in einem geistigen Kontakt stehen; für den Rest der Menschheit gelten unterschiedliche Vorstellungen.Telepathie bei TierenHunde "riechen" die Angst eines Menschen oder Tieres und greifen an. Ob dies dem Begriff "Gedankenlesen" nahekommt, ist unklar: Womöglich ist der Hund in der Lage, Angstschweiss als solchen zu definieren, was seinen Jagdtrieb auslöst.Katzen scheinen telepathisch veranlagte Wesen zu sein. Inwieweit sie tatsächlich die komplexen Gedanken von Menschen "lesen" können, ist nicht erforscht. Tatsache ist, dass die schnurrenden Schönheiten Sterbenden Hilfe leisten, indem sie sich neben die Menschen legen und versuchen, Wärme zu spenden. Da die Tiere unsere Sprache nicht verstehen, spüren sie offenbar, dass es einem Menschen nicht gut geht. Ob dies Gedankenlesen ist oder nur der Instinkt eines äusserst erfolgreichen kleinen Raubtieres, das über Sinne verfügt, welches die Sinne des Menschen weit übersteigt, ist nicht wissenschaftlich belegt.Gedankenlesen im BerufIm Beruf sollte man das “Gedankenlesen” dadurch optimieren, dass man die Körpersprache des Gegenübers richtig einschätzt. Die Körpersprache sagt häufig vieles über die Gedankenwelt des Anderen aus. hier zur Übersicht aller Lexikon-Begriffe klicken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen